zur Startseite

Norddeutsche Philharmonie Rostock

Die Norddeutsche Philharmonie Rostock kann auf eine weitreichende Geschichte in der 800 Jahre alten Hanse- und Universitätsstadt zurückblicken. 1897 wurde mit der Gründung des Rostocker Stadt- und Theaterorchesters eine neue Ära eingeleitet und der Grundstein für die heutige Qualität und Leistungsfähigkeit des Orchesters gelegt. Die Norddeutsche Philharmonie Rostock wurde mit dem Rostocker Kulturpreis sowie für ihre Programmgestaltung mit dem Preis des Deutschen Musikverlegerverbandes für das Beste Konzertprogramm der Saison geehrt.

Seit dem 19. Jahrhundert finden sich berühmte Namen in den Künstler:innen- und Gästelisten des Rostocker Konzert- und Opernbetriebs, u.a. Clara Schumann, Heinrich Marschner, Anton Rubinstein, Hans von Bülow, Joseph Joachim, Pablo de Sarasate, Arthur Nikisch, Siegfried Wagner, Max von Schillings, Richard Strauss, Edwin Fischer, Franz Schreker, Adolf Busch, Hans Pfitzner, Georg Kuhlenkampff, Hermann Abendroth, Walter Gieseking und Hans Schmidt-Isserstedt.

Nachdem Gerd Puls ab 1957 in seiner fast 35 Jahre währenden Ära als Chefdirigent und Generalmusikdirektor einen Klangkörper von Niveau aufgebaut hatte, ließ GMD Michael Zilm in den Nachwendejahren mit einer ambitionierten Programmgestaltung aufhorchen. Seit Ende der 90er Jahre sind Michail Jurowski, Wolf-Dieter Hauschild, Peter Leonard, Niklas Willén und Florian Krumpöck als Generalmusikdirektoren und Chefdirigenten sowie Bernhard Klee als Gastdirigent die Namen, welche das Konzertwesen besonders prägten, bevor Marcus Bosch 2018 zunächst als Conductor in Residence die künstlerische Verantwortung übernommen hat.

Das Orchester ist mit einem umfassenden und vielgestaltigen Konzertangebot präsent – neben zehn Philharmonischen Konzerten mit Classic-Light-Konzerten, Barocksaalklassik, Kammerkonzerten, Kinder- und Jugendkonzerten und Sonderkonzerten – außerdem in den Bereichen Musik- und Tanztheater. Gastkonzerte führten regelmäßig nach Berlin und in verschiedene andere deutsche Städte sowie u.a. nach Dänemark, Schweden, in die Niederlande, nach Tschechien und Österreich. Das Orchester wurde bei Konzerten im Rudolfinum Prag und im Großen Festspielhaus Salzburg umjubelt.

Seit dem Engagement in der Europäischen FilmPhilharmonie – neben drei weiteren deutschen Klangkörpern gehört die Norddeutsche Philharmonie Rostock zu den Gründungsorchestern – zählen neben Stummfilmbegleitungen und Filmmusikkonzerten auch Filmmusikaufnahmen für TV- und Kinofilme zu den Aufgaben des Orchesters, u. a. spielte es 2008 Hans Peter Ströers Musik zur Buddenbrooks-Verfilmung ein, die mit dem Roma Fiction Fest Award für die beste Filmmusik 2009 geehrt wurde. 2017 wurde der Buddenbrooks-Film von der Norddeutschen Philharmonie Rostock im Volkstheater Rostock erstmals live begleitet.

Auch in Rundfunk- und CD-Aufnahmen trat das Orchester hervor. In den letzten Jahren erschienen CDs mit Werken von Sergej Prokofjew (Sony Korea und Solo Musica), Ernesto Cavallini (cpo), Carl Weigl (Capriccio) und Tschaikowsky/Strawinsky/Prokofjew (Coviello Classics).

Bemerkenswert ist das seit einigen Jahren stets zunehmende Engagement des Orchesters bei Angeboten für das junge Publikum. Über reguläre Kinderkonzerte hinaus unternimmt der Klangkörper zahlreiche Aktivitäten, um die junge Generation mit klassischer Musik bekannt zu machen. So besuchen jährlich Tausende Schüler:innen die während der Unterrichtszeit in der OSPA-Arena veranstalteten AIDA-Konzerte für Teens. Regelmäßig werden Musikstunden im Orchesterproberaum, Konzerte und Workshops an Schulen und anderen Kindereinrichtungen sowie die Möglichkeit zu Probenbesuchen angeboten.

Die Orchesterpatenschaft mit dem Jugendsymphonieorchester des Konservatoriums dokumentiert die enge Verbindung zu anderen Einrichtungen in der Stadt, ebenso die Kooperationen mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock und mit der St-Johannis-Kantorei Rostock.

(Foto: Thomas Häntzschel)

Kontakt

Norddeutsche Philharmonie Rostock
VOLKSTHEATER ROSTOCK GmbH
Patriotischer Weg 33
D-18057 Rostock

Telefon: 0381 381-4600
Fax: 0381 381-4619
E-Mail: intendanz@rostock.de

Norddeutsche Philharmonie Rostock bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Norddeutsche Philharmonie Rostock

Musik

Musik am Herd

Der Sonntagstalk in der Kunsthalle mit Marcus Bosch

Rostocks Chefdirigent Marcus Bosch legt an diesem Sonntagvormittag den Dirigentenstab beiseite und schwingt gemeinsam mit Gästen im Schaudepot der Kunsthalle den Kochlöffel. Zwei kulinarische Gänge werden kreiert und dem Publikum serviert. Aber auch musikalische Genüsse sind zu erleben, während das Menü in Topf und Pfanne schmort.

Für diesen einzigartigen musikalischen und kulinarischen Vormittag nimmt die Kunsthalle gerne Ihre Anmeldung entgegen unter 0381-4404 0515 oder per Mail an: info@kh-rostock.de.

Musik am Herd bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Musik am Herd

Konzert

10. Philharmonisches Konzert / Irre Typen

Norddeutsche Philharmonie Rostock
Leitung: Marcus Bosch
Violoncello: Jan Vogler


Konstantia Gourzi: Furioso Variationen 21 op. 80
Antonín Dvořák: Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll op. 104
Richard Strauss: Don Juan Tondichtung (nach Nikolaus Lenau) op. 20
Richard Strauss: Till Eulenspiegels lustige Streiche nach alter Schelmenweise - in Rondoform - op. 28

Antonín Dvořáks Cellokonzert verspricht einen brillanten philharmonischen Saisonabschluss, noch dazu, wenn der Weltklasse-Cellist Jan Vogler, gleichzeitig Intendant der Dresdner Musikfestspiele und Gründer des Moritzburg-Festivals, den Solo-Part übernimmt. Das von Chefdirigent Marcus Bosch geleitete Konzert beginnt mit den Furioso genannten Variationen 21 der in Athen geborenen Komponistin und Dirigentin Konstantia Gourzi.
Symphonische Dichtungen des jungen Richard Strauss bestimmen den zweiten Programmteil: Gerade einmal 24-jährig widmete er sich der Figur des bekannten Frauenhelden Don Juan. Der Klang war wundervoll, von einer riesigen Glut und Üppigkeit, schrieb Strauss nach der ersten Probe begeistert. 1895, sechs Jahre nach der erfolgreichen Uraufführung des Don Juan, entstand Till Eulenspiegels lustige Streiche. Seinen eigentlichen Plan, über den legendären Spaßmacher eine Oper zu gestalten, hatte er verworfen und komponierte stattdessen nach fünf Eulenspiegel-Streichen seine Tondichtung – nach alter Schelmenweise.

10. Philharmonisches Konzert / Irre Typen bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte 10. Philharmonisches Konzert / Irre Typen

Konzert

Bigband trifft Philharmonie

Volkstheater­sommer

Norddeutsche Philharmonie Rostock
NDR Bigband
Leitung: Geir Lysne, Eduardo Browne Salinas


Die künstlerische Liaison der Norddeutschen Philharmonie Rostock und der NDR Bigband aus Hamburg reicht bis ins Jahr 1998 zurück, in die 100. Saison des Orchesters und zur legendären Begegnung in der Warnemünder Werfthalle. Seitdem haben beide Ensembles verschiedenste Konzerte miteinander gemeistert.
Diesmal führt die gemeinsame Reise mit Bigband-Sound und symphonischem Flair nach Italien. Die NDR Bigband präsentiert sich in einer atemberaubenden Session unter der Leitung ihres Chefdirigenten Geir Lysne. Das Orchester, geleitet vom 1. Kapellmeister Eduardo Browne Salinas, antwortet mit Filmmusik des Italieners Nino Rota. Die Suite Dantesca des Komponisten, Saxophonisten und Bandmitglieds Luigi Grasso bringt Bigband-Solist:innen und Orchester schließlich gemeinsam auf die Bühne.

Bigband trifft Philharmonie bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Bigband trifft Philharmonie

Konzert

Groove Symphony

Electronic Dance Music & Symphony Orchestra / Feat. Dapayk & Alec Troniq
Volkstheater­sommer

Musikalische Leitung und Arrangements: Christian Dellacher
Live-Elektronik: Alec Troniq, Dapayk solo
Norddeutsche Philharmonie Rostock


Ein Orchester und zwei Top-Protagonisten der elektronischen Clubmusik-Szene reichen sich die Hand. Die Techhouse und Dancefloor-Produzenten und DJs Dapayk und Alec Troniq verbinden live auf der großen Bühne elektronische Clubmusik mit sinfonischem Orchestersound. Es entsteht ein erstklassiges orchestral elektronisches Groove-Feuerwerk, das Konzertgänger:innen und Clubbesucher:innen aller Generationen gleichermaßen in seinen Bann zieht.
Alec Troniq und Dapayk präsentieren ein live-elektronisches Programm eigener Lieblingsstücke und der ihres Publikums. Die bekanntesten Tracks der beiden sehr erfolgreichen, stilistisch vollkommen verschiedenen Elektronik-Künstler werden hier zu einem neuen Glanzstück sinfonischer Klänge neu arrangiert.
Gemeinsam mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock hauchen sie der Halle 207 das Prestige einer pulsierenden Clubnacht ein - mit Symphonic Techno, Techhouse, Indielectric, einer Prise Minimal, R’n’B und sinfonischen Jazz in aufwendigen, liebevollen Arrangements von Christian Dellacher, der das Konzert musikalisch leitet.

Groove Symphony bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Groove Symphony

Norddeutsche Philharmonie Rostock

VOLKSTHEATER ROSTOCK GmbH

Die Norddeutsche Philharmonie Rostock kann auf eine weitreichende Geschichte in der 800 Jahre alten Hanse- und Universitätsstadt zurückblicken. 1897 wurde mit der Gründung des Rostocker Stadt- und Theaterorchesters eine neue Ära eingeleitet und der Grundstein für die heutige Qualität und Leistungsfähigkeit des Orchesters gelegt. Die Norddeutsche Philharmonie Rostock wurde mit dem Rostocker Kulturpreis sowie für ihre Programmgestaltung mit dem Preis des Deutschen Musikverlegerverbandes für das Beste Konzertprogramm der Saison geehrt.

Seit dem 19. Jahrhundert finden sich berühmte Namen in den Künstler:innen- und Gästelisten des Rostocker Konzert- und Opernbetriebs, u.a. Clara Schumann, Heinrich Marschner, Anton Rubinstein, Hans von Bülow, Joseph Joachim, Pablo de Sarasate, Arthur Nikisch, Siegfried Wagner, Max von Schillings, Richard Strauss, Edwin Fischer, Franz Schreker, Adolf Busch, Hans Pfitzner, Georg Kuhlenkampff, Hermann Abendroth, Walter Gieseking und Hans Schmidt-Isserstedt.

Nachdem Gerd Puls ab 1957 in seiner fast 35 Jahre währenden Ära als Chefdirigent und Generalmusikdirektor einen Klangkörper von Niveau aufgebaut hatte, ließ GMD Michael Zilm in den Nachwendejahren mit einer ambitionierten Programmgestaltung aufhorchen. Seit Ende der 90er Jahre sind Michail Jurowski, Wolf-Dieter Hauschild, Peter Leonard, Niklas Willén und Florian Krumpöck als Generalmusikdirektoren und Chefdirigenten sowie Bernhard Klee als Gastdirigent die Namen, welche das Konzertwesen besonders prägten, bevor Marcus Bosch 2018 zunächst als Conductor in Residence die künstlerische Verantwortung übernommen hat.

Das Orchester ist mit einem umfassenden und vielgestaltigen Konzertangebot präsent – neben zehn Philharmonischen Konzerten mit Classic-Light-Konzerten, Barocksaalklassik, Kammerkonzerten, Kinder- und Jugendkonzerten und Sonderkonzerten – außerdem in den Bereichen Musik- und Tanztheater. Gastkonzerte führten regelmäßig nach Berlin und in verschiedene andere deutsche Städte sowie u.a. nach Dänemark, Schweden, in die Niederlande, nach Tschechien und Österreich. Das Orchester wurde bei Konzerten im Rudolfinum Prag und im Großen Festspielhaus Salzburg umjubelt.

Seit dem Engagement in der Europäischen FilmPhilharmonie – neben drei weiteren deutschen Klangkörpern gehört die Norddeutsche Philharmonie Rostock zu den Gründungsorchestern – zählen neben Stummfilmbegleitungen und Filmmusikkonzerten auch Filmmusikaufnahmen für TV- und Kinofilme zu den Aufgaben des Orchesters, u. a. spielte es 2008 Hans Peter Ströers Musik zur Buddenbrooks-Verfilmung ein, die mit dem Roma Fiction Fest Award für die beste Filmmusik 2009 geehrt wurde. 2017 wurde der Buddenbrooks-Film von der Norddeutschen Philharmonie Rostock im Volkstheater Rostock erstmals live begleitet.

Auch in Rundfunk- und CD-Aufnahmen trat das Orchester hervor. In den letzten Jahren erschienen CDs mit Werken von Sergej Prokofjew (Sony Korea und Solo Musica), Ernesto Cavallini (cpo), Carl Weigl (Capriccio) und Tschaikowsky/Strawinsky/Prokofjew (Coviello Classics).

Bemerkenswert ist das seit einigen Jahren stets zunehmende Engagement des Orchesters bei Angeboten für das junge Publikum. Über reguläre Kinderkonzerte hinaus unternimmt der Klangkörper zahlreiche Aktivitäten, um die junge Generation mit klassischer Musik bekannt zu machen. So besuchen jährlich Tausende Schüler:innen die während der Unterrichtszeit in der OSPA-Arena veranstalteten AIDA-Konzerte für Teens. Regelmäßig werden Musikstunden im Orchesterproberaum, Konzerte und Workshops an Schulen und anderen Kindereinrichtungen sowie die Möglichkeit zu Probenbesuchen angeboten.

Die Orchesterpatenschaft mit dem Jugendsymphonieorchester des Konservatoriums dokumentiert die enge Verbindung zu anderen Einrichtungen in der Stadt, ebenso die Kooperationen mit der Hochschule für Musik und Theater Rostock und mit der St-Johannis-Kantorei Rostock.

(Foto: Thomas Häntzschel)

Norddeutsche Philharmonie Rostock bewerten:

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Bewertungen & Berichte Norddeutsche Philharmonie Rostock

Konzerte / Konzert Norddeutsche Philharmonie Rostock Rostock, Patriotischer Weg 33
Aufführungen / Theater Volkstheater Rostock Rostock, Doberaner Straße 134
Konzerte / Konzert St. Michael Kirche
Mi 26.6.2024, 19:00 Uhr
Konzerte / Konzert Dorfkirche Baabe
Mo 12.8.2024, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Dorfkirche Baabe
Di 13.8.2024, 19:30 Uhr
Konzerte / Konzert Singakademie Rostock Admannshagen, Meisenweg 1a

Sie haben noch keinen Login? Dann registrieren Sie sich gleich hier!

Bitte schauen Sie in Ihrem E-Mail-Postfach nach der Registrierungsmail und klicken Sie auf den darin enthaltenen Link.